Sie sind hier: Startseite » Unsere Arbeit » Kinderheime & Projekte

Kinderheime & Projekte

Die aktuellen Probleme Moldawiens werden das Land bis in die nächste Generation belasten. Die hohe Arbeitslosigkeit (über 50%) ist der Grund für eine unbeschreibliche Armut, vor allem in der ländlichen Gegend. Viele Kinder bekommen kein regelmäßiges Essen und müssen frieren. Ein Teil der Kinder geht nicht mehr in die Schule und sie verbringen ihre Zeit auf der Straße. Ein großer Teil der Eltern versucht eine Arbeit im Ausland zu finden. Die Kinder bleiben für Monate oder sogar Jahre alleine oder bei Verwandten. Staatliche Kinderheime sind überfüllt und in einem schlechten Zustand. Doch für die meisten Kinder war es wohl immer noch die beste Lösung. Der Staat hat kaum steuerliche Einnahmen, so dass er die Kinderheime nicht mehr bezahlen kann. Einige Kinderheime sind inzwischen geschlossen worden und es ist abzusehen, dass in den nächsten Jahren weitere Kinderheime geschlossen werden. Inzwischen leben viele Kinder auf der Straße und werden kriminell. Die Tatsache, dass in Moldawien eine elternlose Generation heranwächst, die keine Ausbildung bekommt und der keine Werte vermittelt werden, wirft jetzt schon Schatten auf das Land.

Auf dem Hintergrund dieser Entwicklung wollen wir mit den Gemeinden in Moldawien ein neues Bewusstsein dafür entwickeln und den Kindern gemeinsam helfen, indem wir ein Netz von kleinen Familien-Kinderheime aufbauen oder mit andern Projekten für die Kinder sorgen.

Aktuelle Projekte

Suppenküche für Kinder Hinter den Fassaden vieler Häuser in der Hauptstadt Moldawiens verbirgt sich sehr viel Leid und Armut. Viele Familien leben weit unter der Armutsgrenze und haben sehr wenig zu essen.